Fotoausstellung auf dem Quai Wilson | Broken Days

Vom 1. bis 30. Juni 2016 (Quai Wilson Genf)

Broken Chair mit seinem verstümmelten Bein ist ein Symbol für die Kernaufgaben von Handicap International. In Würde aufrecht stehend vertritt er den Kampf der Opfer von Explosivwaffen in der ganzen Welt.

Die Fotoausstellung öffnet den Blick auf den Kampf von Handicap International gegen diese barbarischen Kriegswaffen und auf die verstümmelten Männer, Frauen und Kinder in der ganzen Welt.

Auf den Fotos begegnen Sie Opfern von Antipersonenminen, Streubomben und anderen explosiven Kriegsmittelrückständen wie Sayed, einem unschuldigen afghanischen Kind, das zum militärischen Ziel wurde, oder Aichan aus Laos, der bei der Feldarbeit auf eine Bombe trat.

Die Ausstellung führt Sie von Syrien bis Kolumbien, von Afghanistan bis Kambodscha auf eine Reise zwischen Fragilität und Kraft, Angeschlagenheit und Stabilität, Gewalt und Würde. Sie ergänzt die universelle Botschaft des Broken Chair gegen die bewaffnete Gewalt an Zivilpersonen und regt den Betrachter an, sich persönliche Gedanken über seine Verantwortung zu machen, das Inakzeptable abzulehnen und zu handeln.

Sie ist auch eine Hommage an die Fotografen, die Profis, Amateure und Mitarbeitenden des Vereins, die sich vor Ort begeben haben und mit ergreifenden Bildern und Testimonials zurückgekehrt sind.